Hier können Sie Ihre Nebenkosten abrechnen lassen, wenn Sie das nicht selbst machen wollen.

Unsere Spezialisierung – Ihre Vorteile:
Klar. Einfach. Richtig.

nebenkosten-blog.de Nebenkosten abrechnen lassen

Nebenkosten abrechnen lassen: Muster

  • Erfahrung aus mehr als 2.600 Nebenkostenabrechnungen für mehr als 61.400 Wohnungen und Gewerbeeinheiten
  • inklusive Ausweis der haushaltsnahen Dienstleistungen (§ 35a EStG)
  • inklusive Vergleich mit den Vorjahreskosten
  • inklusive Beauftragung der Heizkostenabrechnung beim Messdienstleister
  • inklusive Umsatzsteuerausweis für Gewerbemieter

Nebenkosten abrechnen lassen: Der Ablauf.

Nachdem Sie uns den Auftrag erteilt haben, senden Sie uns die benötigten Unterlagen per Post oder Email zu. Wir werden dann umgehend mit der Abrechnungserstellung beginnen und uns erforderlichenfalls bei Fragen oder Unklarheiten bei Ihnen melden. Wir können jedes Objekt abrechnen (bundesweit) und benötigen hierfür keine Ortskenntnisse. Sie erhalten anschließend die fertige Abrechnung per Post oder Email – ganz wie Sie wünschen.

Die von uns erstellten Abrechnungen sind optisch vollkommen neutral. Auf den Einzelabrechnungen steht kein Logo von uns.

Was kostet eine Nebenkostenabrechnung?

Die Erstellung einer Nebenkostenabrechnung für Privatvermieter durch uns kostet nur 149,00 Euro pro Objekt und Jahr – ganz egal, wie viele Einheiten wir abrechnen oder wie viele Mieterwechsel es gab. Sie gehen keinen Vertrag mit Laufzeit ein – jedes Abrechnungsjahr können Sie uns neu beauftragen, wenn Sie wollen.

Jetzt bestellen:

Nebenkostenabrechnung / Betriebskostenabrechnung

Preis: 149,00 Euro

Wir erstellen die Nebenkostenabrechnung / Betriebskostenabrechnung für Ihr Objekt:

• Abrechnung durch Jan Arnold-Moßell, den Autor dieses Blogs
• rechtssichere und präzise Nebenkostenabrechnung
• individuell auf Ihr Objekt zugeschnitten
• ständig an der aktuellen Rechtsprechung ausgerichtet
• Bearbeitungsdauer nur ca. 1 bis 2 Wochen

Der Preis gilt pro Objekt und Jahr unabhängig von der Einheitenanzahl.

Diese Kosten sind in der Regel nicht auf die Mieter umlagefähig. Dieses Angebot gilt nur für private Vermieter. Gewerbliche Vermieter und Immobilienverwaltungen erhalten ein individuelles Angebot per Email an post@nebenkosten-blog.de.

Das sagen unsere Kunden

„Nachdem ich letztes Jahr überaus zufrieden mit Ihrem Service war, möchte ich Sie auch dieses Jahr mit der Betriebskostenabrechnung unserer Wohnung […] beauftragen.“

Matthias W., Eigentümer

„Besondere fachliche Kompetenz und präzise Abrechnungen“

Ilonka M., Hausverwalterin

„Jan Arnold-Moßell reduzierte mit der Qualität seiner Abrechnungen die Quote der Widersprüche um fast 70 Prozent. Zudem optimiert er interne Abläufe und sichert damit die Qualität der Abrechnungen auch für die Folgejahre.“

Daniel S., Hausverwalter

„Ihre Abrechnungen sind immer korrekt und pünktlich.“

Peter M., Hausverwalter

„Seit Jahren gewissenhafte und kenntnisreiche Arbeit“

Dr. Wolfgang V., Eigentümer

Vielleicht doch lieber selbst abrechnen?

Wenn Sie – aus welchen Gründen auch immer – Ihre Nebenkostenabrechnung / Betriebskostenabrechnung doch nicht durch uns erstellen lassen wollen, sind vielleicht unsere Excel-Vorlagen etwas für Sie:

Welche Unterlagen und Informationen werden benötigt?

Wenn Sie Ihre Nebenkosten abrechnen lassen wollen, benötigen wir folgende Unterlagen bzw. Informationen:

  • Betriebskostenabrechnung Vorjahr eines einzelnen Mieters
  • Aufstellung mit folgenden Daten (auch handschriftlich möglich)
    • Einheit (Lage)
    • Fläche der Einheit in m²
    • Mieternamen wie im Mietvertrag angegeben
    • Vorauszahlungen des Abrechnungszeitraumes
    • bei Ein- oder Auszug bitte die jeweiligen Daten angeben
    • Protokolle Wohnungsübergaben & -abnahmen
  • oder sämtliche Mietvertrage in Kopie oder als Scan
    (Achtung: Hier sind ggf. alte Vorauszahlungen um aktuelle Werte zu ergänzen.)

    • Protokolle Wohnungsübergaben & -abnahmen
  • Rechnungskopien oder –originale, die das Abrechnungsjahr betreffen (wichtig ist also nicht das Rechnungsdatum, sondern der Leistungszeitraum, den die Rechnung bzw. der Bescheid betrifft) zu folgenden Kostenarten (sofern vorhanden):
    • Grundsteuer / Deichabgaben / Sielgebühren
    • Wasserversorgung
    • Abwasserentsorgung
    • Niederschlagswasser
    • Formulare Heizkostenabrechnung / Warmwasserkosten / Brennstoffkosten / Wartungskosten / Reinigungskosten / bei Ölheizungen: Anfangs- und Endbestand Heizöl
    • Aufzugskosten: Wartung / Telekom / Notrufsysteme / TÜV
    • Straßenreinigung
    • Müllbeseitigung
    • Gebäudereinigung
    • Ungezieferbeseitigung
    • Gartenpflege
    • Beleuchtung (Hausstrom)
    • Schornsteinreinigung
    • Sach- & Haftpflichtversicherungen
    • Hauswart / Hausmeister
    • Antennenanlage oder Breitbandanschluss
    • Einrichtungen der Wäschepflege, die die Mieter nutzen können
    • sonstige Kosten = alles Verbleibende, was bisher nicht genannt wurde und explizit in den Mietverträgen steht, beispielsweise:
      • Wartungskosten Hebeanlage
      • Wartungskosten Feuerlöscher
      • Dachrinnenreinigung
    • und dergleichen
      Geben Sie uns dabei bitte lieber zu viele Rechnungen, als zu wenige, wir sortieren für Sie heraus, was nicht in die Abrechnung gehört.
      Gerne können Sie uns auch einfach „diesen einen“ Aktenordner oder den sprichwörtlichen Schuhkarton schicken, in dem Sie all diese Unterlagen aufbewahren.
  • Keine Betriebskosten sind Instandhaltungskosten, Instandsetzungskosten, Finanzierungskosten, Bankgebühren, Rechtsschutzversicherungen, private Steuern, Erwerbskosten, Erwerbsnebenkosten oder Herstellungskosten.

Am besten senden Sie uns die Unterlagen per Email oder per Post, Sie bekommen selbstverständlich nach Erstellung der Abrechnung alles zurück.

Kommunikation und Erreichbarkeit

Die Erstellung von Betriebskostenabrechnungen erfordert hohe Konzentration und Ruhe. Telefonate unterbrechen diese Konzentration. Wir bitten Sie deshalb um ausschließliche Kommunikation per Email an post@nebenkosten-blog.de – wir lesen den Posteingang regelmäßig zwischen den Abrechnungen und senden Ihnen eine Antwort, sobald möglich.

Die Wahrscheinlichkeit, dass wir Rückrufwünsche erfüllen, ist aus obigen Gründen ziemlich gering. Per Email bekommen Sie jedenfalls wesentlich schneller eine Antwort.

Heizkostenabrechnungen / Warmwasserkostenabrechnungen

Bitte beachten Sie, dass wir keine verbrauchsabhängigen Heiz- oder Warmwasserkostenabrechnungen erstellen, sondern wir beauftragen diese Abrechnungen bei den entsprechenden Messdienstleistern (ista, techem, Kalorimeta, Brunata, minol, etc.).

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!